Der Dirigent: Jean-Marie Curti

Jean-Marie Curti

Der schweizerische Dirigent und Komponist, Jean-Marie Curti, lebt im Kanton Genf. Er dirigiert hauptsächlich das Orchester des Opéra-Studio de Genève, welches er 1982 gegründet hat (bis heute ca. 130 lyrische Produktionen), und seit 9 Jahren hat er eine Residenz in Samoëns (Haute Savoie).

Ferner gibt es ausgewählte Programme für Solisten, für mittelalterliche Musik und ein Renaissance Stimm- und Instrumentalensemble. Im Jahre 2017 wurde eine Co-Produktion mit ATD Vierte Welt, Couleurs Cachées, auf einer Tournée in der Schweiz und im benachbarten Frankreich mehrmals aufgeführt.

1995 wurde er zum künstlerischen Leiter des Orchesters Les Musiciens d’Europe und 2001 zum Choeur des 3 Frontières im Elsass berufen. In Samoëns hat er die Oper-Akademie Europa Musa auf die Beine gestellt, welche sich einer internationalen Entwicklung erfreut.

Als Komponist, hauptsächlich einer Anzahl von Opern, bemüht er sich, Partien für alle Altersgruppen zu gestalten. Er inszeniert auch viele Werke und organisiert pädagogische Veranstaltungen, welche mit seinen lyrischen Produktionen verbunden sind.

Sein Engagement gegenüber Jugendlichen und sein Wille, verschiedene Mentalitäten in der Musik zu vereinen, haben ihm die Unterstützung von GDF SUEZ während 10 Jahren in Belgien gebracht und während 9 Jahren bei den Dominicains de Guebwiller im Elsass. Ferner wurde er von verschiedenen Ländern, auch von Indien (New Delhi) in zahlreichen Theatern und Konzertsälen engagiert.